Können Twitter & Co. unseren Sprachgebrauch verbessern? - Ein Blick auf die Präsenz hispanischer Sprachpflegeinstitutionen in sozialen Netzwerken
Twitternde Promis und Politiker beherrschen wöchentlich die Schlagzeilen. Doch können auch Tweets zu Grammatik und Wortschatz eine breite Masse erreichen? Am Beispiel hispanischer Sprachakademien wird gezeigt, wie Sprachtipps über Twitter & Co. verbreitet werden können.
© Fotolia_84301871_vitamin_s
49.75116,6.63824
Beschreibung:

Die enorme Reichweite sozialer Netzwerke wird vielfältig genutzt. So setzen öffentliche Personen inzwischen bevorzugt ihren Twitter-Account statt ihres Pressesprechers ein, um Menschen zu erreichen. Aber auch hispanische Sprachakademien bedienen sich Twitter, Facebook, Instagram etc. zur Wissens- und Informationsvermittlung. Auf den verschiedenen Internetplattformen bieten die Institutionen konkrete Sprachberatung sowie kurze Sprachtipps zu Grammatik, Wortschatz oder Rechtschreibung. Doch wie genau gestaltet sich diese Sprachberatung, wer steckt dahinter und wie wird das Angebot von den Internetnutzern angenommen?

Öffnungszeiten:
17:30 bis 18:00
Aussteller:
Hanna Merk


Ort:
Angela-Merici-Gymnasium
Vortragsraum
Veranstaltungen:
Können Twitter & Co. unseren Sprachgebrauch verbessern?
Ort: Angela-Merici-Gymnasium
Art der Veranstaltung: Vortrag
Personen: Hanna Merk
Termine:
17:30 bis 18:00