Der Historische Pfad Jüdisches Kulturerbe - Über ein Kurzprojekt zur Aufwertung der Trierer Judengasse
Das Kulturerbe des mittelalterlichen Judentums beschäftigt viele Städte. Auch in Trier lassen sich Spuren des einstigen jüdischen Lebens noch im Stadtbild nachvollziehen. Eine Kooperation zwischen Universität und Stadt versucht, das mittelalterliche Viertel aufzuwerten.
© Archiv Denkmalpflegeamt Trier
49.752487,6.637615
Beschreibung:

Das kulturelle Erbe des mittelalterlichen Judentums beschäftigt nicht nur die Städte Speyer, Worms und Mainz sowie Erfurt auf ihrem Weg zum UNESCO-Welterbe. Auch in der Trierer Innenstadt sind Spuren des einstigen jüdischen Lebens teilweise noch heute in den Stadtbildern sichtbar. Allerdings bemängelten lokale Initiativen und lokale wie regionale Medien den schlechten Gesamtzustand dieses historischen Viertels. Hierauf reagierten Universität, Stadtverwaltung und Bürgergesellschaft im Rahmen eines gemeinsamen Vorhabens. Kurz nach Beginn der öffentlichen Debatte um den Zustand der Judengasse hat Professor Lukas Clemens im ersten Schritt mit der Leitung der städtischen Bodendenkmalpflege erörtert, wie über die Geschichte der Judengasse in Trier informiert werden könnte. Die Idee war, eine App zu entwickeln und zum Download bereitzustellen, die Konzeption und inhaltliche Erarbeitung sollten am Trierer Arye Maimon-Institut für Geschichte der Juden erfolgen, die technische Entwicklung des Informationsangebots in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Europa. Schließlich sollte die Stadt für die Anbringung und Finanzierung der notwendigen Beschilderung zuständig sein. Über Ergebnisse, Dokumentation und Umsetzung der Projektarbeit informieren die Vorträge von Projektbeteiligten. In drei abwechselnd wiederholbaren, kurzen Präsentationen sollen a) das Projekt vorgestellt werden; b) die Bilddokumentation vorgestellt werden (Judengasse vor hundert Jahren, Judengasse vor und nach der Restaurierungsmaßnahme) c) konkrete Einblicke vor Ort gewonnen werden.

Öffnungszeiten:
16:00 bis 00:00
Aussteller:
Dr. Christoph Cluse, Dr. Marzena Kessler und Jörn R. Christophersen
Arye Maimon-Institut, Universität Trier
igj@uni-trier.de
Ort:
Thermen am Viehmarkt

Weitere Informationen:
Veranstaltungen:
Der Historische Pfad Jüdisches Kulturerbe
Ort: Thermen am Viehmarkt
Art der Veranstaltung: Vorführung
Personen: Dr. Christoph Cluse, Dr. Marzena Kessler und Jörn R. Christophersen
Termine:
18:00 bis 19:00
20:00 bis 21:00